Antriebsräder

 

In unserem Sortiment finden Sie Antriebsräder. Ihre Aufgabe besteht darin, die Motorleistung auf bestimmte Maschinenkomponenten zu übertragen. Je nach Ausführung der Geräte unterscheiden wir Ketten- und Riemenkeilräder. Erstere übertragen die Energie auf eine spezielle Kette, während letztere die Riemen in Bewegung setzen, die den Mechanismus antreiben. Die Antriebsräder des zweiten Typs sind in mehrere Varianten unterteilt, sodass Sie je nach Bedarf zu einem glatten oder genuteten Antriebsrad greifen können.

 

Das Hauptmerkmal von Antriebsrädern sollte ihre Zuverlässigkeit sein. Deshalb verwenden wir Materialien, die sich durch hohe Abriebfestigkeit, aber auch Verformung, hohe Temperaturen und ungünstige chemische Bedingungen auszeichnen. Ein wichtiger Faktor in diesem Zusammenhang ist beispielsweise die Wirkung von Fetten und Ölen. Zu beachten ist auch, dass der entscheidende Parameter bei der Auswahl eines Antriebsrades der Grip ist. Dabei ist zu beachten, dass die auf die Kette bzw. den Riemen übertragenen Kräfte nur dann ohne größere Verluste übertragen werden können, wenn zwischen Radoberfläche und Kette (Riemen) keine größeren Schlupfe auftreten.

 

Es ist schwierig, alle Antriebsradanwendungen aufzulisten, da praktisch alle Industriemaschinen damit ausgestattet sind. Derartige Elemente werden daher in der Lebensmittel-, Holz-, Metall-, verarbeitenden Industrie, aber auch im Bauwesen und in der Landwirtschaft eingesetzt.